Märchen ohne Schule

von | 14. August 2022

In dem dunklen Märchenwald

lacht die Hexe, dass es schallt.

Zwei Kinder hat sie eingefangen,

die sind den falschen Weg gegangen.

Auf dem Schild, dem großen roten

stand: „Betreten hier verboten!“;

doch sie konnten es nicht lesen,

sind in der Schule nie gewesen.

 

Der Wolf mit seinem dicken Bauch

liegt träge unterm Haselstrauch.

Er ist zwar satt, doch sagt sein Magen:

„Ein Häppchen könnt ich noch vertragen.“

Der dumme Wolf hat sich verzählt,

sechs Geißlein da, das siebte fehlt.

Statt das Zählen zu erlernen,

heulte er zu Mond und Sternen.

 

Schneewittchen war zwar jung und schön,

doch konnt‘ sie nie zur Schule geh’n.

Und so fiel sie stets von Neu’m

auf die Königin herein.

Könnte sie ein Schild nur schreiben:

„Händler bitte draußen bleiben!“

Dann wäre ihr und auch den Sieben

viel Kummer wohl erspart geblieben.

 

Schreiben, Rechnen und auch Lesen

wären im Märchen nützlich gewesen.

Wollt ihr lernen und versteh’n

müsst ihr nur zur Schule geh’n.

 

 

Allen Schulkindern wünsche ich einen guten Start ins neue Schuljahr und den Schulanfängern und deren Familien einen spannenden neuen Lebensabschnitt.

Ihre Krissi Brückner

(Foto  Pixabay)

Pin It on Pinterest

Share This